Die Geschichte des Vereins ...

Nach dem 2. Weltkrieg war man auch im Altmühldorf Böhming in der Mitte Bayerns in Aufbruchsstimmung. Um den am Boden liegenden heimischen Obstbau wieder aufzurichten und aufzubauen, trafen sich am 15. Februar 1950 mehrere Männer und Frauen, um einen Obstbauverein zu gründen. Der Jahresbeitrag für die damals 22 Mitglieder betrug 1 DM.

Schwerpunkt der folgenden 25 Jahre ehrenamtlicher Arbeit unter dem Vorsitz von H. Hundsdorfer war der Obstbau. Die Maulbeerbäume am Schulgarten, gepflanzt unter der Regie von Oberlehrer Gäck, stammen ebenfalls aus dieser Zeit.

Ab 1975 bis 1990 kam unter Leitung von M. Held als ein neues Betätigungsfeld dazu, die Dorfverschönerung (Anpflanzungen, Ziersträucher, Marterlpflege, Blumenschmuck usw.). Höhepunkt damals die 1800-Jahr-Feier von Böhming 1981. Auch eine kleine Mosterei zum Pressen von Obstsaft wurde eingerichtet.

Von 1990 bis 2008 führte nun Frau Frank mit einer rührigen Vorstandschaft den Verein. Einbezogen ab diesem Zeitpunkt wurden vor allem Frauen und junge Familien mit Kindern.

Nach 18-jähriger Tätigkeit als Vorsitzende des OGV Böhming gab Stilla Frank ihr Ehrenamt an die neue Vorsitzende A. Kammerbauer ab.

Der Obst- und Gartenbauverein Böhming zählt zum derzeitigen Stand (2014) 192 Mitglieder bei einer Einwohnerzahl von 622 Personen.

 

Tätigkeiten und Aktivitäten bisher:

Anpflanzungen, Sammelbestellungen von Obstgehölzen, Schneidekurse an Bäumen, Sträuchern, Rosen, gartenbauliche Vorträge, Kompostierung, Beratung in Hausgärten (mit Kreisfachberater), Weihnachtsfeiern, Ausflüge, Jubiläumsveranstaltungen, Aktion „Saubere Landschaft“, Düngung, Schädlingsbekämpfung, Kräuterwanderung, Obstsortenbestimmungen mit Ausstellung,  Familienwanderungen, Kinderfasching, Palmbuschenbinden, Kinderwettbewerbe (Sonnenblumen, Gemüse, Dorfrallys), Steck- und Bindekurse, Pflanzen eines Sämlings der Bavariabuche, Grabbepflanzung,  Friedhofspflege, Bau von Nisthilfen, Limesfestgruppe, nicht zu vergessen die Gestaltung rund um die „Alte Schule“.